Wir über uns
Haribol Treks wurde im Jahr 2006 von Narayan Adhikari (Spitzname "Haribol") gegründet. Wir organisieren individuelle Trekkingtouren in Nepal ab 2 Personen, anspruchsvolle Touren, Expeditionen und gehen im Everest-Gebiet neben den Hauptrouten auch gerne neue Routen. Bei jeder Tour werden Sie von einem einheimischen deutsch sprechenden Reiseleiter und professionellen Führern und Trägern begleitet.

Narayan Adhikari
Nachdem ich seit 1994 fuer diverse Agenturen gearbeitet habe, gründete ich Anfang 2006 meine eigene Agentur. Ich glaube, dass ich Ihnen meine Begeisterung für Land und Leute gut vermitteln kann, so dass Sie Nepal in seiner Gesamtheit kennen lernen werden. Während Ihrer Reise werden Sie nicht nur die einmalige Himalaya Bergwelt erleben, sondern nebenbei auch sehr viel über Geschichte, Kultur, Hinduismus und Buddhismus, Entwicklungsstand in den verschiedenen Regionen, Wirtschaft, Schulsystem, Gesundheitswesen und das ganz normale Leben der Bevölkerung außerhalb der Städte erfahren. Durch meine zahlreichen Aufenthalte in Deutschland kann ich Ihnen das ganz andere, sehr einfache Leben in Nepal deutlich machen.



Ganesh Adhikari

Ganesh ist mein jüngerer Bruder, der seit 1999 Touren in die Annapurna-, Everst- und Langtang-Region führt. Er spricht Deutsch und Englisch und kümmert sich um einen reibungslosen Ablauf während der gesamten Tour.




Ang Pasang Sherpa
Ang Pasang stammt aus Thame (Everest-Region) und ist der Schwager des 15-maligen Everst-Besteigers Apa Sherpa. Er hat den Mount Everest gerade zum 7. Mal bestiegen und arbeitet bei Haribol Treks als Climbing Sherpa bei Expeditionen und Peak Climbings. Ang Pasang spricht englisch und steht sehr zuvorkommend mit Rat und Tat zur Seite.





Begleitmannschaft

Die übrige Begleitmannschaft (weitere Führer, Träger, Küchenmannschaft bei Zelttrekking) wird nach Bedarf zusammen gestellt. Wir beschäftigen nur erfahrene einheimische Führer und Träger, die eine faire Bezahlung und eine adäquate Ausrüstung erhalten. Die Träger tragen bei Touren bis 5.000m maximal 25 kg Gepäck und nicht wie sonst üblich bis zu 60 kg.



Umweltverträglichkeit

Wir verwenden bei Zelttrekkings kein Holz, sondern ausschliesslich Kerosin. Sämtlicher nicht organischer Abfall wird mit nach Kathmandu genommen und dort umweltgerecht entsorgt. Verbrauchte Batterien sollten die Reiseteilnehmer selbst wieder in ihr Heimatland zurück nehmen und dort entsorgen.